Das Denkmalareal der Sayner Hütte geht ab dem 2. November 2020 in die Winterpause!

Nach dem Beschluss der Bundesregierung vom 28. Oktober 2020 einen Teil-Lockdown durchzuführen, schließt das Denkmalareal der Sayner Hütte ab Montag, dem 2. November 2020 um der Ausbreitung der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Alle geplanten Führungen und Veranstaltungen für das Jahr 2020 müssen leider entfallen. Nach derzeitigem Stand endet die Winterpause am 1. März 2021!

Kunstguss & mehr – Mittwochssprechstunde auf der Sayner Hütte am 04.11.2020!

Foto: Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Seit das Rheinische Eisenkunstguss-Museum auf die Sayner Hütte umgezogen ist, erreichen Museumsleiterin Barbara Friedhofen viele Anfragen zu geerbten Kunstgüssen oder anderen „Familienschätzen“. So wollen viele wissen: Ist mein Erbstück auf der Sayner Hütte gegossen worden? Wie alt ist es wohl und welchen Wert könnte es haben? Einige möchten Ihr Erbstück aber auch einfach nur in guten Händen wissen und fragen nach einem Platz im Museum.

Zudem gibt es auch noch einige fotografische Erbstücke von ehemaligen Hütten- oder Industriearbeitern, Diplome zu Firmenjubiläen aus einem der regionalen Industriebetriebe und ähnliches, an dem das Museum großes Interesse hat, um die Geschichte der Sayner Hütte und der Hüttenwerke der Region vervollständigen zu können. Aus diesem Grund wird es im Comptoir der Sayner Hütte eine monatliche Kunstgusssprechstunde geben. Jeder und jede Interessierte, die ein Objekt, Fotografie oder etwas ähnliches zuhause hat, ist herzlich eingeladen, darüber bei der Sprechstunde mit Frau Friedhofen mehr zu erfahren.
Für einen reibungslosen Ablauf und wenig Wartezeit bittet die Stiftung Sayner Hütte im Vorfeld um die Reservierung eines Termins unter info@saynerhuette.org oder 02622 – 98 49 550.

Die Sprechstunde findet in der Zeit von 16 Uhr bis 19 Uhr statt. Es werden Viertelstunden Termine vergeben.

Objekt des Monats November!

Foto: Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Bei unserem Objekt des Monats November handelt es sich um die 13. Kreuzwegstation des neugotischen Kreuzweges im Sayner Schloßpark. Die vierzehn original Kreuzwegstationen wurden im Auftrag von Fürstin Leonilla im Jahr 1862 auf der königlich-preußischen Sayner Hütte nach einem Modell von Wilhelm Samuel Weigelt gefertigt. Während der Kriege wurden die Stationen zum Teil beschädigt, zerstört, einzelne auch gestohlen. Durch eine Initiative des „Förderervereins für die Abtei Sayn“ erfolgte 1995/96 der Nachguss der fehlenden oder beschädigten Bildtafeln. Im Jahr 1997 wurde eine 15. Station, die Auferstehung, gefertigt. Mit der Neuaufstellung des Kreuzweges im Jahr 2010 entlang des Rundweges durch den Schlosspark wurden die einzelnen Stationen aus der doch etwas versteckten Lage herausgenommen und es entstand ein neuer, gern gegangener Kreuzweg.Weitere Informationen und Wissenswertes zu unserem „Objekt des Monats November“ finden Sie hier.

Tag des offenen Denkmals 2020

Comptoir, 1974
Foto: Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv

„CHANCE DENKMAL: ERINNERN. ERHALTEN. NEU ENTDECKEN.“, so lautet das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals. Zu diesem Anlass möchten wir Ihnen heute im Verlauf des Tages ein ganz besonderes Gebäude des Denkmalareals Sayner Hütte digital vorstellen, welches für Besucher bis vor Kurzem noch nicht zugänglich war, das sogenannte COMPTOIR. mehr erfahren

10 Jahre „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“

Vor 10 Jahren, am 27. August 2010, verlieh die Bundesingenieurkammer der Gießhalle der Sayner Hütte den seltenen Titel „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“. „…Die dreischiffige Gießhütte ist eine für die Geschichte der Technik bedeutende Gusseisenkonstruktion, ein technisches Kulturdenkmal allerersten Ranges.“ (Kompendium „Die Kunstdenkmäler des Landkreises Koblenz“) mehr erfahren

Die Gießhalle im Jahr 1880
Foto: Rheinisches Eisenkunstguss Museum

Hüttenjunge Toni

Hüttenjunge Toni

Können Sie sich vorstellen wie ein Arbeitstag auf der Sayner Hütte vor über 100 Jahren aussah? Da unser Hüttenjunge Toni aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht mit Ihnen auf Entdeckertour durch Sayn gehen kann, möchte er Ihnen in seinen Videos einen kleinen Einblick in sein Leben als Kinderarbeiter auf der Sayner Hütte im 19. Jahrhundert geben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir sind gegen Hass & Hetze.

Wir möchten miteinander gut leben und bekennen uns klar gegen Hass und Hetze im Alltag und im Internet. Es ist uns wichtig, dass sich bei uns jeder wohl und willkommen fühlt, egal welches Alter, welche Hautfarbe, welches Geschlecht oder welche Religion. Wir heißen alle herzlich bei uns willkommen!

Das Team der Stiftung Sayner Hütte

Technik und Kultur erleben!

Die Sayner Hütte – ein bedeutendes Industriedenkmal mit facettenreicher Geschichte stellt sich vor.

Vor rund 250 Jahren wird die Sayner Hütte als Standort der Eisenverarbeitung gegründet. Kurfürst, Preußischer Staat und Unternehmerfamilie Krupp prägen die facettenreiche Geschichte und hinterlassen bis heute ihre Spuren.

Die historische Eisengießerei Sayner Hütte gehört als Denkmalensemble zu den bedeutendsten Zeugnissen der frühindustriellen Epoche in Deutschland. Die 1830 nach Plänen von Karl Ludwig Althans errichtete Gießhalle nimmt dabei als eine der frühen Industriehallen in tragender Gusseisenkonstruktion auf dem europäischen Kontinent einen herausragenden Platz in der Architekturgeschichte ein.

2010 zeichnet die Bundesingenieurkammer die Sayner Hütte als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ aus.

Die Sayner Hütte ist Teil des Kulturparks Sayn. Das Industriedenkmal wird heute von der Stiftung Sayner Hütte als kultureller Veranstaltungsort und kulturtouristischer Anziehungspunkt vermarktet.

Zu Beginn der Saison 2020 ist das Rheinische Eisenkunstguss-Museum auf die Sayner Hütte gezogen und zeigt hier die Sonderausstellung „Bunte Güsse – Die Sammlung ohne Eisen“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, als Tagesgäste und Teilnehmer unseres Führungsangebots oder beim Besuch von Ausstellungen, Konzerten und Kunst- und Kulturevents.

Stiftung Sayner Hütte